Robin – Wer ist Robin?


Sicherlich haben viele schon mal etwas von dem dynamischen Duo gehört. Für die, die dies nicht getan haben:

Dabei handelt es sich um Batman – der in meinem Blog schon häufiger Platz fand – und seinen „Juniorpartner“, das „Boy Wonder“ oder zu deutsch: „der Wunderknabe“ Robin. Und um diesen soll es in einer kurzen Reihe hier gehen. Dabei gehe ich subjektiv und nicht genau wissenschaftlich vor.

Beginnen wir mit der offensichtlichsten Frage: Wer ist eigentlich Robin? 

Dick Grayson, Jason Todd, Tim Drake, Stephanie Brown, Damien Wayne und Carrie Kelly. Sie alle waren oder sind „Robin“. Der Bekannteste unter ihnen, auch außerhalb der Comicwelt dürfte Richard „Dick“ Grayson sein, der bereits im Jahre 1940 seinen ersten Auftritt als „Wunderknabe“ hatte. Er bleib es, bis Jason Todd ihn 1983 ablöste. 1989 wurde Tim Drake zu Robin, es folgte vor wenigen Jahren ein Kurzauftritt von Stephanie Brown – der ehemaligen Spoiler und in Deutschland mittlerweile Batgirl – als Robin. Nach der Erkenntnis, dass Bruce Wayne einen Sohn hat, Damien Wayne, ist dieser mittlerweile Robin. Zu diesem Verhältnis vielleicht an anderer Stelle mehr, da gibts genug zu meckern.
Carrie Kelly sei an dieser Stelle erwähnt, da sie in Frank Millers Meisterwerk „The Dark Knight Returns“ die Rolle des Robin übernimmt.

Es gibt also nicht den einen Robin, sondern direkt mehrere, die alle ihre eigenen Geschichten haben. Deshalb hier eine kurze Zusammenfassung:

Dick Grayson, der erste Robin, war der Sohn einer Artistenfamilie, die von einem Gangsterboss getötet wurde. Bruce Wayne, der im Zirkus zur Tatzeit zugegen war, nahm den jungen Richard bei sich auf und nachdem dieser festgestellt hatte, warum er Batman öfter sah, als seinen Wohltäter, wurde er zu seinem ersten Partner, Robin. Dick Grayson hatte immer einen flotten Spruch auf den Lippen und war alles in allem der „Sonnenschein“ der Erzählungen. Er war kindlich, aber nicht naiv, er war schlau und hatte hohe Ziele. Später verließ er Wayne Manor für das College und arbeitete einige Jahre in Gothams Nachbarstadt Blüdhaven als Polizist. Als er älter wurde und dem Robinkostüm entwuchs, entschied er sich für seine eigene Geheimidentität als Nightwing. Zur Zeit (August/September 2011) ist Richard Grayson der Ersatzmann für Bruce Wayne als Batman.

Eine andere Geschichte hat Jason Todd, der als Nachfolger von Dick Grayson auftrat. In der ersten Zeit war ihre Herkunftsgeschichte recht identisch, erst später bekam der Charakter eine deutlich negativere Herkunftsgeschichte. Batman begegnet Jason Todd erstmals, als dieser versucht die Reifen des Batmobils zu klauen. Batman nimmt sich auch diesem Weisenjungen an. Anders als Dick Grayson ist Jason Todd aufbrausend, jähzornig und handelte häufig unüberlegt. Dies führt letztlich auch zu seinem tragischen Ende. Auf der Suche nach seiner leiblichen Mutter gerät er mit dem Joker aneinander, der den Jungen zu Tode prügelt. Eine der wohl erschreckensten Geschichten in der Batmanhistorie. Doch die Entscheidung wurde nicht über das Knie gebrochen. Man befragte die Comicleser in den USA ob Jason Todd leben oder sterben sollte. In einer knappen Telefonabstimmung wurde über Jason Todd das Todesurteil gesprochen. (Mittlerweile lebt auch dieser wieder, das ist aber eine andere Geschichte)

Tim Drake erkannte, dass Batman einen neuen Partner brauchte. Über Nightwings Geheimidentität fand er heraus, wer sich unter der Maske des dunklen Verbrecherjägers verbarg. Tim wurde Robin, weil er es werden wollte, nicht weil er seine Eltern verloren hatte oder weil er von Batman aufgenomen wurde. Zwar starb seine Mutter recht früh, aber er war nicht familienlos. Dies ergab sich erst in einer späteren Geschichte, als Tim bereits lange Jahre Robin war. Bis dahin musste er sich zusätzlich zu seiner Geheimidentität auch noch mit seinen Eltern und Schulkameraden herumschlagen. Vielleicht war es das, was Robin in Gestalt von Tim Drake zu einem sehr angenehmen Charakter werden ließ. Zudem musste er nicht mehr die Hotpans und die Elfenschuhe tragen, sondern bekam ein funktionales, sicheres Kostüm, von dem nur noch die Farben an „Robin“ erinnerten, aber nicht mehr so unbedingt die Aufmachung. Mittlerweile nennt er sich selbst Red Robin, in Abgrenzung zu Damien Wayne.

Stephanie Brown war nur für wenige Hefte Robin. Batman gab dem jungen Talent eine Chance, die sie fehlerhafte nutzte. Denn anstelle, sich Batman, wie er es gewohnt war, unterzuordnen, bot sie ihm die Stirn. Das und einige andere Verfehlungen brachten Batman letztenendlich dazu, sie als Robin aufzugeben. Stephanie erlebt derzeit ihre Renaissance als viertes (oder auch fünftes) Batgirl.

Damien Wayne… Zu der Figur komme ich später nochmal. Hier sei soviel gesagt: Damien Wayne ist knapp 10 Jahre alt, Sohn von Bruce Wayne und Talia al Ghul und derzeitiger Robin. Er ist hochnäsig, arrogant, egoistisch, von sich selbst überzeugt und hat lauter Fähigkeiten – nicht nur auf körperlichem, sondern auch auf geistigem Niveau, die nicht so ganz zu einem 10-Jährigen passen wollen. Er ist ein exzellenter Kämpfer, ausgebildet von der Mordliga und absolut fit in verschiedenen Kampfrichtung. Seine Halsstarrigkeit könnte zum Problem werden.

Zu Carrie Kelly muss nicht viel gesagt werden. Sie sollte nur erwähnt werden, um zu zeigen, dass es auch außerhalb der Kontinuität der Storys weitere „Robins“ gibt. Innerhalb von Frank Millers „The Dark Knight Returns“ ist sie ein weiblicher Robin, der einem gealterten Bruce Wayne zur Seite steht.

Advertisements

3 Kommentare zu “Robin – Wer ist Robin?

  1. befilmt sagt:

    Hallo Eva! Hat mir gut gefallen der Artikel. Nur hab ich leider etwas Neues bei den Robins vermisst (zB eine persönliche Meinung zu den Robins, die hast du ja nur bei Damien bislang abgegeben). Zumindest bei Carrie Kelly oder Steph könntest noch ein Foto hinzufügen.
    Deien Meckerei über Damien hab ich sehr genossen, jedoch muss ich dir etwas widersprechen: Er hat zwar für einen zehnjährigen unrealistische Fähigkeiten, aber der ursprüngliche Dick begann mit 8 seinen Dienst zB. Zudem ist (auch wenn DC das nicht offiziell zugeben will) Zeit seit Damiens ersten Auftritt vergangen (zumindest 2 Jahre), also ist er mind 11. und sein wir ehrlich, eine spätere inkarnation von Dick war 12 als er Robin wurde, Jason und Tim 13 etc.
    Was auch noch toll wäre (auch wenn es dir vl widerstrebt) aber eine „objektive“ Figurengeschichte für Damien wär nicht schlecht, so wie du sie für die anderen Robins geschrieben hast.
    LG
    Bernhard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s