Bürokratie – Wie ich mehr Zeit mit meinem Praktikumsbericht verschwendete, als mit meiner Bachelorarbeit


Liebes Dekanat – nein falsch, das kann im Zweifel nichts dafür – liebe Praktikumsbeauftragten, Assistenten und alle, die mit den Formalia zu tun haben:

Wie kann es sein, dass ich mich seit drei Tagen mit meinem Praktikumsbericht herumschlage und zwar nicht wegen des Inhalts, sondern wegen des beschissenen Zeilenabstands? Wie kann es sein, dass ich mir – und ich finde das auf mich bezogen beleidigend – anhören muss, ich könne mit meinem Textverarbeitungsprogramm nicht umgehen, weil Sie so eine merkwürdige Angabe auf ihrer Homepage machen?
Ich habe gestern sogar eine Kommilitonin gefragt, welchen Abstand sie für ihren 5-seitigen Praktikumsbericht genommen hat und sie sagte: eineinhalb Zeilen. Wie in ALLEN wissenschaftlichen Arbeiten, die wir schreiben.

Soweit so gut, hab ich mir gedacht, und die gleiche Einstellung genommen. Diesen Bericht habe ich dann ins Büro der Praktikumsbeauftragten geschickt und siehe da: Es ist immer noch falsch. Ich bin weder zu blöd ihre Homepage zu lesen, noch bin ich zu dumm, mein Textprogramm zu benutzen, mir einen Kurs anzuraten halte ich sogar für extrem unhöflich, auch wenn die Leute mich nicht kennen.

Ich werde doch wohl nach drei Jahren an der RWTH in der Lage sein, mit meinem Textprogramm so umgehen zu können, dass ich einen Bericht schreiben kann, der die Menschen dort ruhig stellt, oder? Und kompliziert ist das wirklich nicht.

Aber nein, auf Ihrer Homepage muss ja stehen: Zeilenabstand: 1,2. Wie mein alter Mathematiklehrer jetzt fragen würde: „Kartoffeln?“ Ja, was denn nun? Cm? Inch? Zoll? Mm? Marmelade?
Nun wird MIR vorgeworfen, ich könne mit der Textverarbeitung nicht umgehen. Vielen Dank, liebes Büro. DAS kann ich jetzt gerade gar nicht brauchen. Warum nicht einfach – ganz einfach – die Formalia an all die schönen anderen Formalia der Fakultät anpassen (Seitenränder, EINEINHALBZEILIGER Abstand, Times New Roman usw.)? Wäre das zu einfach? Wäre das zu wenig Bürokratie?
Ich habe es ehrlich gesagt, einfach satt, mich mit sowas zu beschäftigen. Ich habe versucht, einen vernünftigen Bericht einzureichen, der einen schönen Sprachstil und eine lesbare Struktur aufweist, und Sie können mir immer noch keine vernünftige Antwort zu den Formalia geben. Das finde ich unhöflich!

Schließlich sind Sie für uns Studenten da, nicht wir für Sie. Und da finde ich es nicht verkehrt, wenn Sie sich mal fünf Minuten Zeit nehmen, mir als Student einen vernünftige, plausible Antwort zu geben, die wohl davon ausgeht, dass ich mich mit einem Standard-Textverarbeitungsprogramm auskenne.

DANKE SEHR.

PS: Nach einem langen Suchen im Internet bin ich übrigens darauf gestoßen, WARUM das Ganze so ein Palaver war: Früher – noch vor meiner Zeit – gab es Word für RWTH-Studenten kostenlos. Neben der Einstellung für den eineinhalbfachen Zeilenabstand (1,5) gab es DORT auch einen für einen 1,2- und 1,3-fachen.
Da Word nicht mehr kostenlos ist, nutzen einige Studenten, die dieses teure Programm nicht haben, Ausweichprogramme wie OpenOffice oder in meinem Falle LibreOffice. Die Programm sind (mindestens) genauso gut wie Word, aber haben diese Einstellung nicht.

Ich habe nach einem Telefonat der zuständigen Damen mitgeteilt, dass eine Angabe dort über 16pt, bzw. 18pt deutlich hilfreicher wäre, weil es für alle Programme einstellbar ist. Leider hat sich an der Seite bis heute nichts getan. Es sind immer noch – wie mein alter Mathelehrer zu sagen pflegte – Kartoffeln.

Advertisements

4 Kommentare zu “Bürokratie – Wie ich mehr Zeit mit meinem Praktikumsbericht verschwendete, als mit meiner Bachelorarbeit

  1. Evanesca Feuerblut sagt:

    Oh je, wie frustrierend :(. Da sieht man wieder den Formalia-Wahnsinn, den ich schon mal angesprochen habe. Nicht dein Inhalt zählt – und deinen Blogposts zufolge ist der bestimmt toll geschrieben und sprachlich auf hohem Niveau. Nein – dein Bericht hat ein Problem mit den blöden Formalia, die nur für diesen einen Kurs gelten -.-
    Ich glaube, ich kann im Namen zahleicher Studenten mit dir mitfühlen.

  2. Kristina sagt:

    Evalein… Wie Du Dir das hättest sparen können: Von Anfang an 1,2 als Zeilenabstand eingeben und das auch persönlich da vorbeibringen.
    Allerdings hat mcih der praktikumsbericht auch irgendwie mehrere Wochen gekostet, weil ich die verdammten fünf Seiten vollbekommen musste.
    Wer hat Dir das denn so höflich gesagt, wenn ich fragen darf?

    • Da ich schon seit Ewigkeiten mit Libre Office arbeite, gibt es keine „einfache“ Einstellung von 1,2. Da dort nicht genau steht, ob nun 1,2cm oder eben 1,2 Zeilen gemeint sind, war ich mir dahingehend auch gar nicht sicher.
      Darüber hinaus hab ich gestern mit anderen Kommilitonen (das ist kein Witz 😉 ) gesprochen, die ihren mit eineinhalbzeiligem Abstand abgaben.
      Dazu kommt: Ich war ja gestern da. Ich habe nur keine Lust mehr, nochmal dahin zu gehen, weil es mich schlicht und ergreifend nervt.

  3. […] die Uni dafür verantwortlich machen. Eigentlich ist es gut, dass wir mit den Leuten vom “Praktikumsbüro” nichts mehr zu tun haben. Aber es ist doch ärgerlich, wenn ich überlege, dass andere Leute […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s