Der Einzelhandel


Ich bin ein Liebhaber des Einzelhandels, zumindest in manchen Fällen. Ich gehe gerne durch Buchhandlungen und stöbere in den Büchern, ich gehe gerne in Bekleidungsgeschäfte und probiere Sachen an, ich kaufe sogar ab und an mal eine DVD in einer der bekannten Ladenketten. Auch versuche ich gerne, die kleinen Händler vor Ort zu unterstützen – Support your local dealer. Selbst mein neuestes Comicabo habe ich über eine Einzelhändler und nicht über Panini abgeschlossen.

So auch, als ich mir eine neue Hardware für meinen Rechner kaufen wollte, nachdem diese mir an einem Mittwochnachmittag/abend kaputt gegangen war. Nun ist diese Art von Hardware unerlässlich für das Betreiben meines Rechners (nein, das Motherboard war es nicht) und deshalb bestellte ich bei einem Händler vor Ort, den ich als schnell liefernd, zuverlässig und kompetent kennengelernt habe.

Und ich habe gelernt,wieso so viele Leute doch lieber online bestellen:

Ich habe also direkt am Morgen des nächsten Tages die neue Hardware bestellt. Mir wurde gesagt, es würde einige Tage dauern, bis sie eingetroffen sei. Ich rechnete demnach also mit Samstag. Da ich weiß, dass der Laden auch schon mal schneller liefert, habe ich bereits Freitagmorgen angerufen. Mir wurde gesagt, dass die Hardware als „versendet“ markiert worden ist und ich sie bereits am Nachmittag abholen gehen könnte. Ich bin also am Nachmittag voller Vorfreude dorthin. Dort wurde mir mitgeteilt: Nein, ist noch nicht da, entweder morgen oder spätestens Montag. Natürlich habe ich am Samstag angerufen. Die Hardware war noch nicht da.

Gut, ist zwar ärgerlich, das ganze Wochenende meinen Rechner nicht nutzen zu können – mein Laptop ist da keine echte Alternative – aber noch verkraftbar. Auch wenn mir bereits einmal das falsche Datum mitgeteilt worden war. Gut. Ich habe also am Montagmittag erst einmal eine E-Mail geschrieben (die nicht beantwortet wurde) und habe dann am Abend noch einmal angerufen. Antwort: Das Teil wäre immer noch nicht da. Der Lieferer habe sie als „versandt“ markiert, man wisse aber nicht, wo es sei. Ergo: Man weiß auch nicht genau, wann es kommt.

Ich habe dann gestern Abend die Bestellung storniert und mir das Teil per Morning-Express bei Amazon bestellt. Warum? Weil ich mir vorstellen könnte, dass das Ding auch heute noch nicht da ist. Und vielleicht morgen auch noch nicht.

Und ich habe keine Lust mehr, meinen Laptop zu benutzen.

Lieber Einzelhandel: Ich komme gerne wieder, aber wenn so etwas passiert, bin ich doch ziemlich angefressen. Dabei ist die Lieferzeit noch nicht einmal das Schlimme, sondern die Tatsache, dass ich gleich zweimal eine falsche Angabe über eine Lieferzeit bekommen hätte.
Hätte man mir schon am Donnerstag gesagt: Das Ding ist vor Dienstag nicht da, dann hätte ich gesagt: „Dann nehme ich das andere, das Sie anbieten“, oder aber: „Dann überlege ich es mir noch einmal.“

Wie hättet ihr gehandelt?

Advertisements

3 Kommentare zu “Der Einzelhandel

  1. Kristina sagt:

    Wir sind durch Amazon schon ein wenig verwöhnt, aber mal ehrlich: Wenn man da bei einem Händler und nicht bei Amazon selbst kauft, ist wartet man auch nicht so lange wie Du jetzt… also kann ich Deinen Unmut verstehen.
    Ich habe ja letztens fast zwei Monate auf eine DVD-Box (ab 18; wollte die Extragebühren, die man zahlen muss, wenn man so einen Artikel online kauft, vermeiden) gewartet… Bestellt wurde sie in einem großen Elektronikfachmarkt dieser Stadt (man hätte also davon ausgehen können, dass es nicht lang dauert)… Mach ich da garantiert nicht nochmal. Insgesamt wurde die Box drei Mal bestellt. Als ich das erste Mal nachfragte, sagte man mir, sie käme Ende September 2013 (schon einen Lachter wert, da ich im Oktober 2013 bestellt habe), dann – eine Woche später – erbarmte man sich, sie nochmals zu bestellen. Eine oder zwei Wochen später wurde mir eine Box ausgehändigt – die falsche Staffel. Es wurde ein drittes Mal bestellt…..
    Ich würde ja gerne nicht so viel online kaufen, aber dann sollte der Service wenigstens ansatzweise vergleichbar sein. Sagen wir: Es dauert vielleicht zwei Tage länger. Damit wäre ich in den meisten Fällen zufrieden…

    • evasbucherkiste sagt:

      Da stimme ich dir zu: Ich brauche nicht alle Sachen direkt einen oder zwei Tage später, bei Büchern kann ich z.B. auch warten (auch wenn es da ja bei Amazon und auch im Handel sehr flott geht). Und ich wäre nur halb so „wütend“, wenn mir von Anfang an klar gewesen wäre, dass das eine ganze Weile im Vergleich zum Onlinehandel dauern kann.

      Achso: Die Hardware hatte ich mir selbst rausgesucht, also auch keinen Beratung in Anspruch genommen. Dann wäre das „vielleicht“ auch noch einmal etwas anderes.

  2. […] in meinem Alter – habe keine Lust, vier mal in die Stadt zu fahren für einen Gegenstand, der vier mal nicht da ist. Oder auf einen Sache mehrere Tage zu warten, die mir das Internet (welche Händler […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s