Eine Rezension in 10 Sätzen – Die drei Fragezeichen und der Zauberspiegel


Inhalt:

Justus, Bob und Peter helfen Onkel Titus Jonas bei einem Geschäft  und treffen dabei auf Mrs. Darnley, eine etwas eigentümliche Dame, die alte Spiegel sammelt. Ein besonders hässlicher Spiegel, den Mrs. Darnley erst kürzlich erworben hat, weckt die Neugierde anderer Interessenten, unter anderem des zwielichtigen Senor Santora, der zudem behauptet, dass es im Spiegel spukt. Damit ist das Ermittlungsinteresse von Justus geweckt…

Kritik:

Die Folge um den geheimnisvollen Zauberspiegel ist etwas weniger durchsichtig als die Vorgänger, auch wegen der politischen Verstrickungen des Spiegels. Das macht die Folge nicht schlecht, denn die Geschichte ist in sich stimmig, hat verschiedene Handlungsorte, ein bisschen Spuk und genügend Ermittlungsarbeit.
Positiv an dieser Folge sind die wechselnden Schauplätze, die alle gut in Szene gesetzt werden sowie die Ermittlungsarbeit der drei Detektive; Justus‘ Herleitung von Jeffs Aufenthaltsort ist noch für heutige Krimiserien nützlich. Auch die Reichweite der Geschichte über die Grenzen der USA hinaus (auch wenn im Buch in der Einleitung steht, dass es sich nicht um einen Staat sondern um eine anonymisierte Firma handelt) ist glaubhaft gelungen – ein seltenes Ereignis in allen Arten von Jugendhörspielen (auch wenn es weitreichende Folgen z.B. auch in „…. und der rasende Löwe“ gegeben hat). Nicht so gelungen finde ich persönlich die Sprecherauswahl, da sowohl Senor Santora (der eigentlich großartige Jürgen Thormann) als auch Mrs. Darnley (Gisela Trowe) etwas blass und farblos bleiben. Auch kommt weniger „Gruselstimmung“ auf als das im Buch der Fall ist. Einen besonderen Pluspunkt erhält die Folge allerdings durch Bobs wunderschöne Wortkonstruktion „Rokokokokotte“ (sieht geschrieben noch besser aus als es sich gesprochen anhört).

Fazit: 8/10 Punkten

Advertisements

2 Kommentare zu “Eine Rezension in 10 Sätzen – Die drei Fragezeichen und der Zauberspiegel

  1. […] ich habe sonst so meine Probleme mit “Wildnisfolgen”. Im Gegensatz zur Folge “… und der Zauberspiegel” ist Jürgen Thormann (auch als Synchronsprecher von Michael Caine bekannt) als Mr. Dalton […]

  2. […] als Gleichaltrige Bezugsperson zu verstehen und Miss Agawam ist sowohl Mrs. Darnley aus “… und der Zauberspiegel” sowie der später auftretenden Miss Melody (“… und die Perlenvögel“) sehr […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s