Eine Rezension in 10 Sätzen – Die drei Fragezeichen und der verschwundene Schatz


Inhalt:

In einem Museum wird direkt vor den Augen der drei Fragezeichen ein goldener Gürtel, ein Ausstellungsstück aus Japan, gestohlen. Gleichzeitig wird Miss Agawam von Gnomen in Angst und Schrecken versetzt. Es sind die gleichen Gestalten, die früher in den Erzählungen vorkamen, die sie den Kindern der Nachbarschaft erzählt hat…..

Kritik: 

Die Folge „…und der verschwundene Schatz“ ist ein gut hörbares, aber nicht besonders fesselndes Hörspiel. Dies liegt einerseits an der vergleichbar schwachen Handlung um die Gnome, denn jedem Hörer ab einem gewissen Alter – was bei sechs liegen dürfte – dürfte klar sein, dass es sich entweder um Kinder oder um Kleinwüchsige handelt, gleichzeitig aber auch an der Sprecherauswahl. Ursula Vogel klingt, wie eine klischeehafte Esoterikerin, F.J. Steffens spricht mal wieder den Unsympath, Reiner Brönneke liefert als Mr. Togati zwar eine gute Leistung ab, aber wieder schafft es Europa nicht, einen glaubwürdigen Akzent zu erzeugen.

Leider bleiben auch die handelnden Personen sehr in ihrem Klischee behaftet. Dem japanischen Wachmann Togati ist seine Ehre besonders wichtig, Taro Togati, sein Sohn, ist nur in der Rolle als Gleichaltrige Bezugsperson zu verstehen und Miss Agawam ist sowohl Mrs. Darnley aus „… und der Zauberspiegel“ sowie der später auftretenden Miss Melody („… und die Perlenvögel„) sehr ähnlich.

Positiv Dinge gibt es allerdings auch: Bob und Patrick (Wolfgang Kubach) haben einen großen Auftritt, Alfred Hitchcock tritt als handelnde Figur am Telefon auf, es gibt ein Entführungsszenario und die zwei nebeneinander laufenden Geschichten sorgen für einige Rätselspannung.

Alles in Allem: 6/10 Punkten

Advertisements

Ein Kommentar zu “Eine Rezension in 10 Sätzen – Die drei Fragezeichen und der verschwundene Schatz

  1. […] zu überzeugen und wirkt als Esoterikanhängerin deutlich besser als Ursula Vogel in in “… und der verschwundene Schatz“. Auch Katrin Fröhlich – Schwester von Andreas Fröhlich (Bob) – ist eine gute […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s